Am Sonntag, den 25.11.2018 fand die „Herbstwanderung für Groß und Klein“ statt. Wir waren sieben Erwachsene, ein Kind und zwei Hunde. Alle haben ihre warmhaltende Kleidung aus den Schränken gesucht und natürlich durfte das passende Schuhwerk nicht fehlen.

Wir starteten gemeinsam bei Tageslicht unsere Wanderung um ca. 15.45 Uhr vom Finkenborn Richtung Halvestorf. Der Boden war zwar etwas nass und somit auch matschig, aber das störte keinen von uns. Als wir gegen 16:30 Uhr am Waldrand von Halvestorf herauskamen, nahmen alle ein Heißgetränk und Gebäck zu sich. Im Anschluss sind wir wieder zurück zum Finkenborn gewandert. Auf dem Rückweg mussten wir unsere Taschenlampen anschalten, da es sehr schnell dunkel wurde. Wir sind ca. um 17:30 Uhr gutgelaunt am Finkenborn angekommen. Insgesamt sind wir ca. fünf km gewandert.

Ein Teil der Gruppe verabschiedete sich nach der Wanderung und der andere Teil der Gruppe kehrte im „Forsthaus Finkenborn“ ein, wo wir uns aufgewärmt und gestärkt haben.

Dieses war eine sehr gelungene Herbstwanderung für Groß, Klein und Hund!

(Textvorlage Ina Laeger)

skate & swim (Brücke Holzminden)

Am 12. August 2018 trafen sich am Morgen eines schönen Sommertags vier SkaterInnen und eine Fahrradfahrerin, um zum Badesee nach Godelheim zu rollen.

Die skate & swim-Tour ist ja so konzipiert, dass alle Vereinsmitglieder an der Tour teilnehmen könnten, von "Skateverrückten (136 km)" über "Speedys (63 km)" und" Fun-Skatern (33 km)" bis hin zu den "Nicht-Skatern". Allen gemeinsam ist der Mittagstreff am Badesee Godelheim.

Die fünf, die sich angemeldet hatten, fanden sich alle in der Kategorie "Speedys" ein. Nach vorheriger Absprache trafen wir uns am Weserradweg in Reileifzen, weil man dort das Auto besser als in Polle abstellen kann, nicht erst noch zu Beginn die Weserfähre nehmen muss und beim "Zieleinlauf" am Nachmittag einen netten Imbiss in der Nähe hat, um bei einem Erfrischungsgetränk und einem Snack die Tour Revue passieren lassen zu können.

Die ersten 16 Kilometer hatten wir recht guten Belag, aber der Wind nahm allmählich zu. In Holzminden ging es leider kurz über Kopfsteinpflaster bis zum Marktplatz. Wir entschieden uns bis Lüchtringen auf der östlichen Weserseite weiterzurollen und dort erst die Weser zu überqueren. Nach knapp 30 km erreichten wir mittags die Freizeitanlage Godelheim. Dort stärkten wir uns zunächst in der Strandbar mit wirklich leckerem Essen und machten dann eine kleine Siesta am Badesee. Einige legten sich im Schatten ab, andere gingen mit den Füßen oder ganz ins Wasser.

Gegen 14 Uhr machten wir uns dann wieder auf den Rückweg. Deutlich spürten wir, dass das Vorankommen mit Rückenwind viel entspannter ging. Aber wir bemerkten auch, dass die Temperaturen höher als morgens waren - viel trinken war angesagt. Auf der Rücktour blieben wir bis Holzminden auf der Westseite der Weser. Auf der Brücke gab es ein Erinnerungsfoto. Von dort war es nur noch ca. ein Viertel der Tages-Etappe.

Gegen 16 Uhr erreichten wir nach weiteren gut 30 km wieder Reileifzen. Einige waren froh die gut 60 km geschafft zu haben, andere hätten vielleicht noch ein paar Kilometer weiter rollen können.

Ich fand die Tour jedenfalls wieder rundherum klasse. Allerdings wäre es wünschenswert, wenn noch ein paar mehr Vereinsmitglieder an diesem legendären Skate & Swim-Event teilnehmen würden. Vielleicht ja nächstes Jahr...

Am 26. Juni haben wir Freeskate-Rats (Dienstagsriege) einen Tag ausgenutzt, an dem es abends länger hell war, und sind auch 2018 die Tour Hameln-Rinteln gerollt.

Kurz nach 18:30 Uhr starteten wir von der Sumpfblume. Wir fuhren von Hameln aus durch Wehrbergen, an Hessisch Oldendorf vorbei, durch Großenwieden, Kleinenwieden, Kohlstedt und Ahe. Wir wissen schon, dass hier in Ahe der Teil des Weserradweges für Inlineskater kaum passierbar ist, so dass wir inzwischen aber einen recht guten Weg kennen, dieses Teilstück zu umfahren. Wir rollten also hinter Ahe links in einen Feldweg, der kurz vor Neelhofsiedlung auf ein kleines Stück Hauptstraße und schließlich wieder auf einen Fuß- und Radweg führt. Hinter den Kiesteichen ging es wieder auf den Weserradweg, der uns das letzte Stück nach Rinteln noch einmal forderte - nennen wir es mal „Achterbahn und Streuselkuchen“.

In Rinteln rollten wir gemütlich zum Bahnhof. Dort zeigten unsere Uhren 28 km an. Die NordWestBahn brachte uns dann wieder über Hessisch Oldendorf nach Hameln.

Das Tempo der Tour wurde immer an die acht Teilnehmer so angepasst, dass niemand hetzen musste. Auch legten wir häufig kleine Pausen ein.

Diese Tour, die größtenteils auf dem Weserradweg entlang führt, ist immer wieder schön. Auch 2019 sollte diese Tour mindestens einmal für die Freeskate-Rats wieder auf dem Plan stehen.

Foto Berliner Halbmarathon 08.04.2018

Für einige unserer Speedis begann die 2018er-Saison an den beiden letzten Wochen sehr ereignisreich. Gleich an 4 Veranstaltungen innerhalb von 9 Tagen nahmen abgesandte Skater unseres Vereins teil.

Den Start der Inline-Saison machte in diesem Jahr der Halbmarathon beim traditionellen Paderborner Osterlauf am Ostersamstag. Bei trockenen Verhältnissen und annehmbaren Temperaturen machten sich Nils, Timo und Michael auf in die Universitätsstadt im östlichen NRW. Während Timo durch einen technischen Defekt frühzeitig gezwungen war das Tempo bei der Zeitenjagd zu drosseln, konnte Nils mit einer passablen Zielzeit von ca. 49 Minuten hier als bester Hamelner punkten.

Am darauf folgenden Ostermontag machte sich Timo auf zu einem besonderen Event. Südlich von Bielefeld wurde kurz zuvor ein neues Teilstück der Autobahn A33 fertiggestellt und vor dessen Eröffnung wurde ein Volkslauf incl. Inline-Rennen veranstaltet. Von der Anschlussstelle Steinhagen ging es zunächst ca. 5km in Richtung Bielefeld. Kurz vor Bielefeld wurde dann gewendet und gut 8 km nach Nordwesten geskatet, bevor es nach einer erneuten 180° Kehre wieder zum Start-Zielpunkt nach Steinhagen zurück ging. Auch Temperaturen von nur gut 4°C und Wind auf dem welligen Streckenprofil taten der Stimmung keinen Abbruch. "Wann hat man denn schon mal die Möglichkeit frei auf einer Autobahn zu skaten?" kommentierte Timo nach dem Rennen.

 

Am 8. April fuhren erneut Skater bei bestem Skaterwetter zu zwei großen Veranstaltungen. Während Jens und Michael nach Hannover fuhren und am HAJ-Halbmarathon teilnahmen, um Maschsee und Hannover-City zu umrunden, nahmen Ralf, Ina und Timo einen etwas weiteren Weg in die Bundeshauptstadt auf sich und starteten dort beim Halbmarathon auf den weitläufigen Straßen Berlins.

 

Endlich können wir wieder draußen rollen!

Das dachten sich wohl alle Kinder und Erwachsenen im Alter von 3 bis 82 Jahren, die sich am 25. März zur Frühlingsanfangstour der hIC einfanden.

 Wir zählten 23 Inlineskater, fünf Fahrradfahrer plus ein Kind auf einem Tandem-Anhänger und ein zeitweise schlafendes Kind im Kinderwagen.

Gestartet wurde – wie jedes Jahr – am Sportplatz in Fischbeck. Es ging entlang der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße an den Kiesteichen vorbei über das Rittergut Stau auf den Steinbrinksweg in Hessisch Oldendorf. Dort mussten wir uns etwas anstrengen, da uns die Tour berghoch auf die L434 führte. Hier rollten wir ein kleines Stück auf dem Bürgersteig entlang, um südlich der B83 auf den Weserradweg zu gelangen. Nach gut der Hälfte der Tour wurde an der Weserwelle traditionell wieder ein Picknick- und Foto-Stopp eingelegt, um anschließend die letzten Kilometer über eine weitere B83-Brücke und über die Schienen nach Fischbeck zum Startpunkt zu rollen. Ein paar Herausforderungen gab es bei der ca. zehn Kilometer langen Strecke wieder, aber die noch nicht so geübten Skater konnten sich auf die Hilfestellung von den „alten Hasen“ immer wieder verlassen.

Mit einigen Sammelstopps und Pausen kamen schließlich alle glücklich und zufrieden am Ziel an.

Für 2018 wünschen wir uns für geplante Skatetouren mindestens so schönes Skatewetter wie bei der Frühlingsanfangstour und eine sturzfreie Skatesaison.

FAT2018